Mit durchdachter Kommunikation und überzeugendem Design mache ich die Marken und Produkte meiner Auftraggeber online und offline sichtbar.

Design für Unregelmäßigkeiten


Unregelmäßige Verben sind beim Lernen einer neuen Sprache immer ein Stolperstein – auch im Schwedischen. Für die Schwedisch-Sprachschule Svenska Intensiv habe ich ein sogenanntes Verbrad gestaltet, das (fast) alle unregelmäßigen Verben der schwedischen Sprache enthält. Auf Vor- und Rückseite findet man zusammen 116 Verben mit ihrer Grundform und den jeweiligen Formen im Päsens, Präteritum und als Supinum (für Perfekt).

Das Verbrad besteht aus drei Kreisscheiben, die in der Mitte mit einer Kunststoff-Niete verbunden sind: Eine große Scheibe, die alle Verbformen enthält und außen zwei kleinere, in denen es Austanzungen gibt, so dass immer nur die jeweiligen Formen eines Verbs zu sehen sind. Wunderbar umgesetzt wurde das Projekt von der Druckerei Bee.

Svenska Intensiv für eine Verlosung ein paar Exemplare dieser spielerische Lernhilfe bereit gestellt. Vielen Dank dafür! Unter allen E-Mails, die bis 7. Mai 2021 bei gewinnegewinnegewinne@klute.se mit dem Betreff »Verbrad« eingehen, verlose ich drei mal ein Verbrad. Lycka till!

 

Katalogproduktion im Team

Zusammen mit meiner Kollegin Claudia Siebenweiber [Link], die für das Design zuständig war, habe ich an einen spannenden Projekt gearbeitet, über das ich aufgrund einer Verschwiegenheitserklärung leider nur ganz allgemein berichten kann: Ein Katalog mit knapp 400 Seiten, in den per Datenzusammenführung komplexe Produktbeschreibungen eingebaut wurden. Zum Abschluss wurde dazu noch automatisch ein Index erstellt, der alle Produktanbieter erfasste. Die Seiten-Verweise sind im PDF alle anklickbar. Das ist mit der eingebauten Index-Funktion von InDesign nicht möglich, dafür habe ich ein Script [Link] eingesetzt, das vom Script-Autor noch für meine speziellen Anforderungen angepasst wurde.

Bei der Datenaufbereitung in Excel unterstützte mich Stephan Mitteldorf [Link], bei der Datenzusammenführung konnte ich nicht zuletzt vom hervorragenden Online-Kurs von Tim Gouder [Link] profitieren.

Vielen Dank an alle Beteiligten! 

Um die Komplexität des Projekts zu demonstrieren und wenigstens ein bisschen »visual content« zu haben, hier ein Screenshot der Datengrundlage: Eine Excel-Tabelle mit vielen sehr vielen internen Verknüpfungen und Formeln, die am Ende 170 MB groß war:

Wohlfühlatmosphäre bei Kommunikation & Design

Das »Designkontor Schleswig-Holstein« ist eine Initiative der dortigen IHK und will durch Tipps und Informationen dazu beitragen, »dass mehr Wohlfühlquartiere für Urlaubsgäste in Schleswig-Holstein geschaffen werden«. Für die angesprochenen Hoteliers sowie Anbieter von Ferienwohnungen oder Ferienhäusern und Hoteliers werden Beratungsleistungen und Veranstaltungen angeboten, und darüber hinaus eine Übersicht von »Designern, Inneneinrichtern, Architekten, Gartengestaltern, Beratern, Handwerkern und anderen Dienstleistern, die dabei behilflich sein können, die Wohlfühlatmosphäre in Beherbergungsbetrieben zu verbessern«. Und auf ➡️ dieser Liste finden Sie nun auch Klute Kommunikation (Nummer 26) mit den Angeboten rund um Kommunikation & Design – für die Liste sprachlich komprimiert zu »Logo, Website, Social Media, Flyer uvm.«.

Website-Auffrischung für Palliativ-Verein

Ziel und Zweck des Fördervereins zur Unterstützung der Palliativmedizin am UKE e.V.  sind die Verbesserung der Versorgung von Patienten mit unheilbaren, fortschreitenden Erkrankungen am UKE und in Hamburg. Dazu ist der Verein und seine Mitarbeiter*innen in vielen Bereichen am UKE tätig. Einen Überblick über die vielseitigen Aufgaben und Angebote bietet die generalüberholte Website des Vereins. Meine Aufgabe war es, Aufbau und Inhalte zu analysieren und ein fast nicht auffallendes Re-Design durchzuführen, das Kontinuität vermittelt. Gleichzeitig wurden neue inhaltliche Schwerpunkte gesetzt: So ist der Newsbereich nun präsenter; wichtig bleibt natürlich weiterhin die Möglichkeit, von vielen Stellen auf der Website zum Spendenformular zu gelangen. Denn der Verein ist auf Spenden angewiesen, um seine hervorragende Arbeit durchzuführen.

Website Screenshot

Die Gestaltung ist eine Weiterentwicklung des Corporate Designs, das ursprünglich Kontor 36 entwickelt hat. Für die technische Umsetzung mit WordPress war der Webskipper gewohnt zuverlässig verantwortlich.

Nächste Schritte werden die Überarbeitung der Broschüre des Vereins sowie eine weitere Website, die sich speziell an Angehörige richtet.

InDesign-Templates für schnelles & schlaues Layouten

Im modernen Produktionsworkflow von Zeitschriften und Magazinen ist vieles automatisiert, und die Software InDesign ist – für die gedruckte Ausgabe – dafür das beste Werkzeug. Texte, Grafiken und Bilder werden im Layout platziert und bekommen automatisch das richtige Aussehen zugewiesen. Dafür braucht es durchdachte Templates, also Vorlagen, die die Wünsche der Art Direktion genauso wie den Workflow der Layouter*innen, aber auch immer die parallel statt findende digitale Ausgabe fürs Web berücksichtigen müssen.

Mit der MAKE, »Deutschlands gefährlichstem DIY-Magazin«, ist nun ein weiteres Magazin aus dem Heise-Verlag fit für die Zukunft: Heike Burch und ich haben gemeinsam die Templates erstellt, die den Funktionsumfang von InDesign voll ausreizen – und manchmal auch darüber hinaus gehen. Im Nu sind alle Elemente entsprechend dem Editorial Design formatiert und es bleibt mehr Zeit für die Feinarbeiten (oder einen früheren Feierabend).

Meine Aufgabe war (und ist) unter anderem, die ganz speziellen Sonderwünsche zu erfüllen: Mit meinem umfassenden InDesign-Know-how und einem Faible für »Frickeleien« und das Suchen nach der besten Lösung gelingt es mir, auch komplexe Anforderungen ans Layout (fast) immer umzusetzen. So wie in diesem Beispiel:

Vielen Dank auch an das ganze Team beim Heise-Verlag und Xpublisher, die alle zum guten Gelingen beigetragen haben!

 

HAW Hamburg mit neuer Gestaltung

Bei einer Reihe meiner Kunden gehört es hier zu meiner Aufgabe, mit einem bestehenden Corporate Design zu arbeiten und die Wünsche und Eigenarten der konkreten Projekte meiner direkten Auftraggeber mit dem Corporate-Design-Handbuch in Einklang zu bringen. Beispiele hierfür sind die Umweltbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, die Innovationsstiftung Hamburg, die Universität Hamburg und Universität Tübingen. Seit 2017 arbeite ich für die Weiterbildung der HAW Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg und gestalte unterschiedliche Publikationen – immer natürlich im Corporate Design der HAW.

Zum 50-jährigen Jubiläum der Hochschule wurde nun die Website relauncht. Meine Aufgabe war es, den Bereich des »Campus Weiterbildung« wunschgemäß zu gestalten, so dass er sich in die Gesamt-Website einfügt, zugleich aber die inhaltlichen Anforderungen berücksichtigt, die der »Campus Weiterbildung« mit seinen vielfältigen Angeboten mit sich bringt.

Link: https://www.haw-hamburg.de/weiterbildung

Das Corporate Design der HAW stammt von Bettina Schröder Grafik Design.

InDesign Deluxe

InDesign ist DAS Werkzeug schlechthin für die Gestaltung von Drucksachen aller Art. Gerade bei komplexeren Aufgaben wie Broschüren, Magazine und Bücher zeigt sich die Leistungsfähigkeit der Software, wodurch die Produktion beschleunigt und dadurch mehr Zeit fürs Gestalten gewonnen werden kann. Aktuell arbeite ich an entsprechenden InDesign-Vorlagen („Templates“) für den Heise-Verlag in Hannover. Dabei unterstütze ich Heike Burch, die dort schon etwas länger daran arbeitet, den InDesign-Workflow für die Content-First-Strategie des Verlages umzusetzen.

Nun also im Team, und das mit Erfolg: Das kreative Ping-Pong ermöglicht vieles in InDesign umzusetzen, bei dem andere schnell „geht nicht“ sagen. Zusammen mit den Verlagsmitarbeiterinnen und -Mitarbeitern und weiteren externen Dienstleistern entsteht so Teamarbeit Deluxe!